Regionalübung vom 17. August 2010 in Reitnau

Nach der Besammlung auf dem Turnhallenplatz in Reitnau wurden die Angereisten der Samaritervereine Aargau-West, Entfelden, Gränichen, Uerkental und Schöftland in 15 Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe mit 4 bis 6 Samariterinnen und Samaritern hatte 5 Posten zu absolvieren. Die grosse Glasscherbe in der Schnittwunde im Arm machte die Wundversorgung besonders schwierig und die Samariter mussten ihre Hilfe auf einen Deckverband beschränken. Die Verunfallte wurde anschliessend zum Notfallarzt begleitet. Beim Domino war theoretisches Samariter-Wissen gefragt. Nach einem Autounfall musste an die eigene Sicherheit gedacht, der bewusstlose Autolenker aus dem Auto geborgen und korrekt gelagert werden. Bei einem aufgefundenen Betrunkenen fehlten die spontanen Lebenszeichen und schnelles Handeln war gefragt. Auch die Führungsqualitäten wurden mittels Skilaufen auf hölzernen Riesenskiern getestet.

Beim anschliessenden Imbiss sowie Kuchenbuffet mit Kaffee konnte weiter gefachsimpelt und Kontakte zu Samariterinnen und Samaritern anderer Vereine gepflegt werden. Der Jodlerklub Edelweiss überraschte die Anwesenden nach seiner Probe spontan mit einem Ständchen.

Vielen Dank an den Samariterverein Reitnau und den Samariterlehrern der beteiligten Vereine für die Vorbereitung und Durchführung dieser interessanten und abwechslungsreichen Übung.